2018 Bergdörfer in Laos

Nach gründlicher Vorbereitung ist jetzt der Startschuss gefallen: in 6 Bergdörfern werden wir, zusammen mit unseren französischen Partnern von Electriciens sans frontières (ESF), Photovoltaik-Systeme aufbauen. Davon werden u.a. Kinder von insgesamt sieben Schulen der Provinz Phongsali profitieren. Ebenso sollen in den Dörfern Sanitätsstationen aufgebaut werden, die durch den Solarstrom künftig Kühlmöglichkeiten für Medikamente und Impfstoffe bereithalten können.

Unser EoG’ler Jannik ist heute – nach gut 12 Stunden Flug – sicher in der Hauptstadt Vientiane gelandet und komplettiert das Projektteam von ESF:
„Wir machen hier einen kurzen Zwischenstopp. Gleich morgen geht es dann per Flugzeug weiter in den Norden nach Phongsali. Die Container mit dem Material für die erste Solaranlage sind auch schon in Laos angekommen – also können wir direkt mit dem Transport beginnen! Daher müssen wir uns heute noch um ein paar obligatorische, organisatorische Dinge kümmern. Wir sind zwar alle etwas müde… aber voll motiviert!“ fasst Jannik zusammen.

Es ist ein ambitioniertes Großprojekt, dass sich über die kommenden Jahre erstrecken wird. In mehreren Teilprojekten werden bis 2020 die Solaranlagen in 6 entlegenen Bergdörfern aufgebaut.

Die Provinz Phongsali liegt im Norden des Landes – im Länderdreieck zwischen China und Vietnam. Mehr als 60% der hier lebenden Menschen haben noch nie eine Schule besucht. Landesweit können nur zwei Drittel der Männer und ein Drittel der Frauen über 15 Jahren lesen und schreiben.
Der Großteil der laotischen Kinder bricht vorzeitig die Grundschule ab, um etwas zum Lebensunterhalt der Familie beitragen zu können – insbesondere in der Feldarbeit.

Laos zählt zu weltweit 44 Binnenstaaten (LLC – Land Locked Country), die über keinen Zugang zu internationalen Seehandelswegen verfügen. Die Volksrepublik gehört aktuell zu den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt – zu den sogenannten „Least Developed Countries (LDC)“.