Startschuss für Solarstromprojekt in Tansania

„Voller Tatendrang… ab auf’s Dach!“

2 Tage hat die Reise nach Puma gedauert. Und kaum ist die Crew am Krankenhaus angekommen, geht es auch prompt an die Arbeit.

Das Interplast- und EoG-Team

„Wir haben sofort angefangen, den Überseecontainer auszuladen“, schreibt uns unser ‚grenzenloser Elektriker‘ Detlef. Das fünfköpfige Team, bestehend aus Mitgliedern von Interplast Germany e.V. und Elektriker ohne Grenzen e.V., hatte dabei schon alle Hände voll zu tun. Denn der Container war bis oben hin voll bepackt mit Solar- & Krankenhaus-Equipment. Insgesamt fast 6 (!) Tonnen Material.

Jeder Kubikzentimeter des Containers wurde sinnvoll genutzt. Fast 6 Tonnen Solar- & Krankenhaus-Equipment gingen vom Bonner Hafen aus auf die lange Reise nach Afrika. Foto: Interplast Germany e.V.

 

Für unsere EoG’ler Detlef und Robin hieß es dann: Ab auf’s Dach! Hier haben sie in Rekordzeit schon einen Teil der neuen Photovoltaik-Anlage aufgebaut.
Vor ihnen liegt noch viel Arbeit, aber das Ziel ist klar: am Ende des ehrenamtlichen Einsatzes soll das ‚Queen of Universe Hospital‘ in Puma durch eine leistungsfähige Photovoltaik-Anlage versorgt werden. Sie ermöglicht es, dass Ärzte medizinische Geräte für Operationen und Untersuchungen zum Wohle ihrer Patienten einsetzen können.

So wird aus Elektrohandwerk und Medizin eine Einheit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.