Technik-Shopping in Vietnam

Ehe unser Projektteam in die unwegsamen Berge von Nordvietnam aufbricht, gilt es noch vor Ort die letzten Dinge zu besorgen.
Der Einkaufszettel von Peter, Tom und Roland ist sehr abwechslungsreich… oder anders gesagt… unkonventionell… 

📌 Verpflegung für ca. 10 Tage
📌 Leitungsmaterial/ Kabel
📌 Kühltruhe

Im Technikgeschäft.

Projektleiter Peter Althoff und Tom Kwakman suchen zusammen mit Tran Van Tri eine Kühltruhe für das Bergdorf Ho Lu aus.

Jetzt folgen noch einige Feinplanungen vor Ort & zahlreiche Gespräche, bei denen uns „unser Mann in Vietnam“ – Mr. Tri – fleißig unterstützt.

Und dann heißt es „Ho Lu – wir kommen!“

 

Ihr wollt unsere rein ehrenamtliche Arbeit unterstützen?
An den kommenden Projekten könnt Ihr Euch schon jetzt mit einer Spende über betterplace.org beteiligen:
https://www.betterplace.org/de/projects/57030-elektriker-ohne-grenzen-unterstutzen-sie-unsere-projektarbeit

Auch aktiv oder als Fördermitglied seid Ihr herzlich bei uns willkommen.
Hier findet Ihr mehr Infos.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!
Eure Elektriker ohne Grenzen

EoG bei Weltklimakonferenz

Im Rahmen der Weltklimakonferenz in Bonn (COP23) konnten wir unser Fachwissen im Energiebereich weitergeben. 

Vereinsvorsitzender Sylvain Volpp berichtet von Erfahrungen mit Solar-Straßenlaternen bei Katastrophenhilfe in Haiti.

Sylvain Volpp, Vorsitzender von Elektriker ohne Grenzen e.V. und Vertreter für unsere französische Partnerorganisation Electriciens sans frontières (ESF), stand als Referent gleich mehrfach auf der Bühne.
Im Pavillon France war er Gastredner für zwei Events, die von der Ademe (French Environment and Energy Management Agency) organisiert wurden.
Erstes Thema war « L’éclairage public vecteur de développement urbain et social / Public lighting, an opportunity for urban and social development »
Volpp gab hier seine Erfahrungen weiter, die er während seines ersten Projekts nach dem schweren Erdbeben in Haiti sammelte. Damals war er als Helfer von ESF im Katastrophengebiet und installierte Photovoltaik-Straßenlaternen, um mit dem Licht auch ein Stück Sicherheit zurückzubringen. Nach diesem Einsatz in Haiti entschied sich Volpp, die Elektriker ohne Grenzen in Deutschland zu gründen.

Bei der UN-Klimakonferenz nahm unser Vereinsgründer später auch an einer Podium-Diskussion zum Thema „Innover pour l’accès à l’énergie / Innovation for energy access“ teil. Er war dafür auch Vertreter des Réseau Cicle (Coopération internationale climat – énergie), ein französischsprachiges Netz von Unternehmen, NGO’s sowie Gebietskörperschaften.
Hier erläuterte Volpp, welche Kriterien und Herausforderungen wichtig sind, um nachhaltige Projekte im Energiebereich erfolgreich umsetzen zu können.

Neben der Weitergabe unseres Know-Hows, konnten wir durch die Teilnahme an der Klimakonferenz auch wertvolle Kontakte mit möglichen, zukünftigen Partnern knüpfen.

Elektriker ohne Grenzen heben ab

Jetzt wird’s ernst: in diesen Minuten startet unser Projekt in Vietnam.

Unser ehrenamtliches Projektteam, bestehend aus den Projektleitern Peter Althoff und Tom Kwakman, sowie dem Dokumentarfilmer Roland Michels, sitzt bereits im Flugzeug von Vietnam Airlines.

Next stop: Hanoi.

Projektleiter Tom Kwakman, Dokumentarfilmer Roland Michels und Projektleiter Peter Althoff sitzen im Flugzeug nach Vietnam (v.l.n.r.)

In mehreren Etappen wird es dann für sie in die Berge von Nordvietnam gehen. Ihr Ziel: das kleine Bergdorf Ho Lu.

Hier werden sie eine Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher aufbauen.

(Mehr Infos zum Projekt)

 

Für Projektleiter Tom Kwakman ist es der zweite ehrenamtliche Einsatz in Vietnam – er freut sich bereits:

„Ich erwarte wieder ein wunderschönes Land mit leckerem Essen und extrem hilfsbereiten Menschen. Bei unserem letzten Projekt in Ca Lo haben uns die Dorfbewohner fleißig geholfen und unterstützt. Dadurch konnten wir – neben der Arbeit – die Zeit und Begegnungen mit den Menschen natürlich auch mehr genießen. Ich freue mich schon jetzt darauf, wenn die erste LED-Birne aufleuchtet. Auf die Kinder und die andere Kultur, komplett abseits jeglicher Medien freue ich mich ebenso. Und natürlich auf eine gute Reise, sowie wunderbare Zusammenarbeit!“

 

Das ganze Team von Elektriker ohne Grenzen e.V. wünscht Euch eine gute Reise! Viel Freude und Erfolg bei unserem Entwicklungshilfeprojekt in Ho Lu!

Vietnam Airlines unterstützt Elektriker ohne Grenzen e.V.

Wenige Stunden vor Abflug unseres Projektteams nach Vietnam, gibt es für uns noch einen weiteren Grund zur Freude:
Vietnam Airlines Deutschland fördert unser Entwicklungshilfeprojekt im Norden Vietnams: Die Airline unterstützt unser Team bei den Flugtickets. Dafür bedanken wir uns herzlich bei allen Verantwortlichen von Vietnam Airlines!

Mathias Faust, Leiter Public Relations bei Elektriker ohne Grenzen e.V. bedankt sich bei Tri Hung Ngo, General Manager von Vietnam Airlines Deutschland für die Unterstützung.

In einem persönlichen Gespräch mit Tri Hung Ngo, General Manager von Vietnam Airlines Deutschland, erläuterte Mathias Faust, Leiter Public Relations bei Elektriker ohne Grenzen e.V., was in dem Bergdorf Ho Lu geplant ist.
Unser Projektteam wird in dem kleinen Dorf eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher aufbauen und damit erstmals für eine dauerhafte und nachhaltige Energieversorgung sorgen. Der kleine Ort, in dem 31 Familien leben, liegt abgeschieden in der Provinz Cao Bang. Mit der PV-Anlage als Inselstromnetz leisten wir einen großen Beitrag zur Infrastrukturverbesserung, denn die nächste Steckdose ist ca. 80 km entfernt. Jedes Haus und auch die örtliche Schule wird an das Stromnetz angeschlossen.
Somit verbessern wir durch unsere rein ehrenamtliche Arbeit das Leben der Dorfbewohner gleich auf mehrfache Weise:
– offenes Feuer kann als Lichtquelle durch energiesparende LED-Lampen ersetzt werden –> giftige Rauchgase werden reduziert & die Gesundheit verbessert
Unterricht kann auch an dunklen Winternachmittagen stattfinden
– durch den Stromanschluss kann u.a. ein Kühlschrank für die Lagerung von Lebensmitteln & Medikamenten betrieben werden; außerdem kann eine Getreidemühle eingesetzt werden, durch die Lebensmittel weiterverarbeitet werden können.
– u.v.m.

Tri Hung freut sich über das ehrenamtliche Engagement der Elektriker ohne Grenzen: „Vietnam Airlines unterstützt gerne sinnstiftende und nachhaltige Projekte wie dieses, dass die Menschen in Vietnam unterstützt“.

Von unserer Mission in Vietnam werden wir auf Facebook & auf unserer Homepage aktuell berichten.
Bleibt gespannt!

Eure
Elektriker ohne Grenzen

Verloren – und trotzdem gewonnen!

Liebe Freunde,

 

Vielen Dank, dass Ihr uns auch dieses Jahr bei der 1.000€-Vereinsaktion der ING DiBa wieder so zahlreich unterstützt habt!

Leider hat es am Ende für einen Siegerplatz nicht gereicht. Trotzdem freuen wir uns für alle Gewinner und gratulieren ihnen herzlich!

 

Obwohl wir bei der Aktion verloren haben, war jede Stimme für uns ein Gewinn. Denn damit habt Ihr uns gezeigt, dass Ihr unsere ehrenamtliche Arbeit und Mission unterstützt! Und dafür bedanken wir uns herzlich bei Euch!

 

So können wir mit einem guten Gefühl unser Solarstromprojekt in Ho Lu (Vietnam) beginnen. Schon in wenigen Tagen startet die Reise für unsere Projektleiter!

(Wir werden auf unserer Homepage und bei Facebook aktuell aus Vietnam berichten.)

 

Bereits heute planen wir an weiteren Energieprojekten – und dabei könnt Ihr unsere Projektarbeit unterstützen. Jeder gespendete Euro fließt zu 100% in das nächste Projekt! (Wir arbeiten alle rein ehrenamtlich und unentgeltlich! Daher fallen bei uns so gut wie keine Verwaltungskosten an!)

 

https://www.betterplace.org/de/projects/57030-elektriker-ohne-grenzen-unterstutzen-sie-unsere-projektarbeit

 

Auch durchs Onlineshopping könnt Ihr unsere Projektarbeit fördern – und das OHNE MEHRKOSTEN!

Wie? Alle Infos & Links dazu findet Ihr HIER

 

Wir danken Euch herzlich für Eure Unterstützung!

Eure

Elektriker ohne Grenzen

Der geschenkte Tag

Ein geschenkter Tag… wofür nutzt DU ihn?

Erstmals wird heute in ganz Deutschland der Reformationstag gefeiert. Daher können sich mehr als 69 Millionen Menschen über diesen zusätzlichen Feiertag freuen, den sie sonst nicht in ihren Bundesländern haben.

Wofür nutzt Du diesen „geschenkten Tag“?

Einige arbeiten, viele werden Zeit mit der Familie oder Freunden verbringen. Aber auch das Ehrenamt freut sich über Menschen, die ihre Zeit für die gute Sache einsetzen – so auch wir, der Elektriker ohne Grenzen e.V.

Was kannst Du in 24 Stunden bewirken?

Bei uns kannst Du Dich auf vielfältige Weise engagieren. Und in 24 Stunden können wir viel erreichen – denn die Gemeinschaft macht uns stark.

Du kannst z.B. …
▪️Texte für Facebook und unsere Homepage schreiben
▪️in Vietnam Solarmodule installieren
▪️unser Team auf einer Messe unterstützen
▪️die Elektroinstallation in einer afrikanischen Schule fertigstellen
▪️neue Flyer gestalten
▪️Gespräche für Projektideen führen
▪️einen Vortrag halten
▪️die Auslegung einer Anlage planen
▪️einen Unternehmer als Sponsor gewinnen
▪️

All diese Aufgaben (und viele mehr) sind bei uns eine gute Tat und machen deshalb besonders Spaß. Denn Du weißt genau, wofür Du Dich & Deine Zeit einsetzt.
Die Verantwortung für eine kleine Tätigkeit reicht in der Gemeinschaft von EoG aus, damit wir tolle Entwicklungshilfeprojekte in der ganzen Welt verwirklichen können.
Deine Hilfe hat Anteil daran, dass wir gemeinsam diese Welt zu einem besseren Ort machen!

Du hast Lust, unsere 100% ehrenamtliche (!) Arbeit zu unterstützen?
Dann werde Mitglied bei uns:
zur Anmeldung

Oder willst Du Sponsor werden? Dann freuen wir uns sehr über Deine Spende.
 Unsere Spendenseite bei betterplace.org

In jedem Fall freuen wir uns schon darauf, Dich kennenzulernen.

Vielen Dank 🤩
Deine Elektriker ohne Grenzen

Wir packen unsere Koffer…

 

„Wir packen unsere Koffer…
und nehmen mit…“

In knapp einem Monat geht’s los.
Unsere beiden Projektleiter Peter & Tom fliegen im November nach Vietnam, um in dem kleinen Bergdorf Ho Lu eine Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher zu errichten und ein Inselstromnetz aufzubauen.
Die 31 Familien des Dorfes bekommen damit erstmals überhaupt elektrischen Strom. Weil der kleine Ort fernab der öffentlichen Stromversorgung liegt (nächste Steckdose ist ca. 80 km entfernt; nächste Straße ist ca. 35 km entfernt), war seitens des Landes nie geplant, ihn ans Stromnetz anzuschließen.

Und hier kommen wir – die Elektriker ohne Grenzen​ – ins Spiel. Wir leisten (100% ehrenamtlich) Entwicklungshilfe, um ein grundlegendes Problem zu lösen:
Wir verringern die Energiearmut in den ärmsten Regionen der Welt. Eine zuverlässige Stromversorgung auf Basis erneuerbarer Energien ist für uns der Schlüssel zu nachhaltiger Entwicklungshilfe. Sie ist der rote Faden, der soziale Gerechtigkeit, Wirtschaftswachstum und Umweltverträglichkeit miteinander verbindet.

Hier mal exemplarisch ein paar unmittelbare Auswirkungen unserer Arbeit auf das Dorf Ho Lu:
1.) Offenes Feuer als Lichtquelle kann durch energiesparende LED-Lampen ersetzt werden –> dadurch atmen die Bewohner keine giftigen Rauchgase mehr ein –> Atemwegserkrankungen werden drastisch reduziert.
2.) Wir bringen elektrisches Licht in die Dorfschule –> dadurch wird Unterricht z.B. auch an dunklen Winternachmittagen ermöglicht –> das Bildungsniveau der Kinder steigt.
3.) Wir sorgen für eine zuverlässige Spannungsversorgung als Grundstein für weitere Entwicklung –> elektrische Geräte (z.B. eine kleine Getreidemühle) können betrieben werden –> Weiterverarbeitung zu neuen, besseren Produkten, die auf den lokalen Märkten für mehr Vielfalt und bessere Erlöse für die Dorfgemeinschaft sorgen (Wertschöpfungskette).
4.) Dorfbewohner werden in den Aufbau, die Inbetriebnahme und die Pflege der PV-Anlage mit einbezogen –> Dorfbewohner werden weitergebildet, um einfache Wartungsarbeiten an der Anlage in Eigenregie ausführen zu können –> neue, berufliche Perspektiven werden geschaffen und die langfristige Funktionsfähigkeit der Solaranlage garantiert.

Wir werden Euch über den Fortschritt der Arbeiten in Vietnam auf dem Laufenden halten!

Bereits jetzt sind weitere Projekte in Vorbereitung.
Wir freuen uns über jede Unterstützung!
Und natürlich brauchen wir auch Geld – ohne Spenden würden unsere Projekte nur Ideen bleiben. Doch wir treten gemeinsam an, um aktiv für mehr Spannung auf der Welt zu sorgen. 🙂

Daher freuen wir uns sehr, wenn Du unsere ehrenamtliche Projektarbeit mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft unterstützt.
Dafür möchten wir uns bereits jetzt ❤️-lich bei Dir bedanken!

https://www.betterplace.org/de/projects/57030-elektriker-ohne-grenzen-unterstutzen-sie-unsere-projektarbeit

 

 

Deine Stimme ist 1.000 € wert! Jetzt für EoG abstimmen!

Wir brauchen Deine Stimme!

Elektriker ohne Grenzen e.V. macht bei der diesjährigen ING DiBa-Vereinsaktion wieder mit – und da zählt jede Stimme.
Wir würden uns sehr über Deine Unterstützung freuen!

Hier der Link zu der Aktionsseite:
https://www.ing-diba.de/verein/app/club/societydetails/bf59f630-6cb8-4a4b-9ead-1512f2f0bc92

Oder scannt gleich den QR-Code und kommt auf diese Weise auf die Voting-Seite:

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte helft uns und teilt die Nachricht (auch gerne über Facebook).

Das Preisgeld in Höhe von 1.000 € wäre sehr nützlich als Anschubfinanzierung für unser nächstes Projekt!

 

Der Aktionszeitraum endet am 07.11.2017 um 12:00 Uhr.

Voller Erfolg auf der Elektrofachmesse efa

Erstmals überhaupt hatten wir die Möglichkeit, unseren Verein auf der Elektrofachmesse efa in Leipzig (20.-22.09.17) zu präsentieren.
4 EoG’ler haben dabei jede Menge Fragen von interessierten Messebesuchern zu unserem rein ehrenamtlichen Engagement beantworten dürfen. Uns hat es besonders gefreut, dass wir mit unserem kleinen Stand Elektriker ohne Grenzen e.V. bekannter machen konnten – sowohl beim Publikum im mitteldeutschen Raum, als auch bei den mehr als 200 Ausstellern.
Stolz haben wir an unserem Stand Bilder unserer abgeschlossenen Projekte u.a. aus Indien, Nepal und Vietnam gezeigt. Zudem haben wir einen Ausblick auf das anstehende Solarstromprojekt im Norden von Vietnam geben können, welches im November realisiert wird.

Aufgrund der positiven Reaktionen auf der efa 2017 sind wir davon überzeugt, dass die Messe einen Grundstein für vielversprechende Kooperationen mit Unternehmen und Förderern gelegt hat.Besonders möchten wir uns noch beim Team der Leipziger Messe, dem LIV Sachsen-Anhalt sowie Fachverband Elektro- und Informationstechnik Sachsen/Thüringen bedanken, die unsere Messeteilnahme erst ermöglicht haben!